Entwicklung Luftqualität in der Übersicht

Der Langzeit – Belastungs – Index ist ein einfaches Mass zur Beurteilung der Luftqualität
 
Der Langzeit – Belastungs – Index beruht auf den Grenzwerten für die Schadstoffe Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon. Diese sind heute aus lufthygienischer und gesundheitlicher Sicht als kritisch zu beurteilen. Aufgrund der Messwerte wird der Belastungsindex berechnet und als Zahl zwischen 1 (sehr gering) und 6 (sehr hoch) ausgegeben. Ein solcher Index erlaubt eine einfache Beurteilung der Luftqualität auch für Laien. Bei Stufen 3 bis 6 treten gesundheitliche Beschwerden auf. Betroffen sind vor allem Kinder, ältere Menschen und Personen mit bereits bestehenden Lungen- und Herz – Kreislauferkrankungen. Je höher die Indexzahl ist, umso mehr Personen sind von gesundheitlichen Beschwerden betroffen.



Trotz eines leichten Rückgangs der Luftbelastung treten in den Tälern der Agglomeration Basel überall Indexwerte über 3 auf. Die Luftbelastung erreicht immer noch ein Mass, welches gesundheitliche Beschwerden verursacht.