Ereignisse

Das einzige grössere Ereignis in den letzten Jahren in der Region war der Brand in der Abluftbehandlungsanlage eines Chemiebetriebes am 11. Oktober 2005 in Grenzach, bei dem auf schweizerischer Seite die Katastrophenorganisation Basel-Stadt und der Krisenstab Basel-Landschaft inkl. ihren ABC-Ereignisdiensten einberufen wurden.
 
In beiden Kantonen wird für die fachliche Beratung der Einsatzkräfte und/oder des Stabschefs der Katastrophenvorsorge bei A-, B- und C- Ereignissen ein Ereignisdienst unterhalten. Während im Kanton Basel-Stadt dieser Dienst durch das Kantonale Laboratorium wahrgenommen wird, wurde im Kanton Basel-Landschaft diese Aufgabe im Jahr 2004 an die Industriefeuerwehr der Regio Basel IFRB (damalig die Feuerwehr der Firma Johnson Controls) übertragen. Im Kanton Basel-Stadt steht seit August 2014 die Chemiefachberatung der IFRB für C-Ereignisse im Einsatz, während im Kanton Basel-Landschaft die Chemiefachberatung auch bei Ereignissen mit radioaktiver oder biologischer Gefährdung im Dienst ist.
 
Durch den Einsatz der Ereignisdienste wird sichergestellt, dass alle nötigen Massnahmen getroffen werden, um die Auswirkungen auf die Bevölkerung und die Umwelt möglichst gering halten zu können.

 

Eine Statistik der Einsätze in den beiden Kantonen ist in den oben stehenden Graphiken wiedergegeben. Von allen Einsätzen im Kanton Basel-Stadt fallen im Schnitt 32% auf Stationäre Anlage und Lager und 20% auf den Transport von gefährlichen Gütern, im Kanton Basel-Landschaft sind es 45% und 40%.

Obwohl es zu keinen bedeutenden Störfällen kam, gab es unter den jährlich durchschnittlich 43 (26 BL) Aufgeboten in beiden Kantonen doch Fälle, die dank professioneller Ereignisbewältigung nicht zu grösserem Schaden führten.



Einsätze Ereignisdienst Kantonales Laboratorium Basel-Stadt 1991 bis 2014


Einsätze der Chemiefachberater Basel-Landschaft 1991 bis 2014
 EinsätzeTotal BL Stationäre Anlagen / Lager Transport gefährlicher Güter (TgG) 
1990 
1991 26 11 15 
1992 28 20 
1993 27 15 12 
1994 26 12 14 
1995 33 17 16 
1996 24 6  
1997 31 9  
1998 24 10 
1999 18 
2000 27 10 
2001 37 19 
2002 23 16 
2003 22 13 
2004 20 12 
2005 19 12 
2006 24  14 
2007 27 14 11 
2008 28 12 13 
2009 14 
2010 25 13 
2011 22 10 
2012 20 
2013 27 16 10 
2014 31 17 
 

Eine Statistik der Einsätze in den beiden Kantonen ist in den oben stehenden Graphiken wiedergegeben. Von allen Einsätzen im Kanton Basel-Stadt fallen im Schnitt 31% auf Stationäre Anlagen/Lager und 24% auf den Transport von gefährlichen Gütern, im Kanton Basel-Landschaft sind es 55% und 29%.
Obwohl es zu keinen bedeutenden Störfällen kam, gab es unter den 36 (31 BL) Aufgeboten in beiden Kantonen doch Fälle, die dank professioneller Ereignisbewältigung nicht zu grösserem Schaden führten.