Nachhaltige Entwicklung im Kanton Basel-Stadt

Der Kanton Basel-Stadt entwickelt sich in vielen Bereichen nachhaltig, stösst aber mit herkömmlichen Herangehensweisen an das Thema auch an gewisse Grenzen. Ein verstärkt ganzheitliches, politikübergreifendes Vorgehen könnte zu effizienteren und wirkungsvolleren Ansätzen der nachhaltigen Entwicklung führen. Seit dem Jahr 2005 überprüft der Regierungsrat in regelmässigen Abständen auf der Basis festgelegter Kennzahlen die nachhaltige Entwicklung im Kanton Basel-Stadt. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2013 wurde die Nachhaltigkeitsberichterstattung terminlich auf die Legislaturplanung abgestimmt.
 
Ziel der nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Verfassung des Kantons Basel-Stadt ist es, auf den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen hinzuwirken, dabei den Bedürfnissen der gegenwärtigen Generation zu entsprechen und gleichzeitig die Möglichkeiten für zukünftige Generationen nicht zu gefährden, ihre eigene Lebensweise zu wählen.
 
Im Nachhaltigkeitsbericht 2013 zeigen die meisten Indikatoren eine positive oder neutrale Entwicklung in Richtung der vom Regierungsrat festgelegten Nachhaltigkeitsziele auf. Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt sieht sich daher in seinen strategischen Überlegungen und seiner Planung grundsätzlich bestätigt. Die Investitionen, welche in den 90er Jahren für eine nachhaltige Entwicklung getätigt wurden, haben sich ausgezahlt. Im Moment kann aber eine leichte Stagnation bei den Wirkungen festgestellt werden. Die Regierung ist nun gefordert, zusätzliche Anstrengungen für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten. Aus Sicht einer stadtgerechten Mobilität beispielsweise sind vor allem kurze Wege im beruflichen und privaten Alltag zu fördern. Damit werden die negativen Auswirkungen des motorisierten Verkehrs wie Lärm- und Luftschadstoffbelastung reduziert und die Attraktivität des Wohnumfelds verbessert. Durch eine Kultur der Vielfalt, der Lebendigkeit und der Offenheit wird eine städtische Lebensqualität gefördert, die letztlich für die Attraktivität des Lebens- wie auch des Wirtschaftsraumes bedeutend ist.
 
Eine integrative Betrachtung der drei Dimensionen Ökologie, Gesellschaft und Wirtschaft sowie deren Implementierung in alle Politikbereiche spielen sowohl auf internationaler wie auch auf nationaler Ebene eine wichtige Rolle. National ist dies unter anderem in den Leitlinien der "Strategie Nachhaltige Entwicklung 2012-2015" des Bundesrats festgehalten. An der UNO-Konferenz über nachhaltige Entwicklung Rio+20 im Juni 2012 wurde beschlossen, bis im Herbst 2014 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) zu erarbeiten. Diese sollen ab 2015 in die Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen einfliessen. Der neue Orientierungsrahmen für nachhaltige Entwicklung soll in erster Linie die ausgewogene Integration der drei Nachhaltigkeitsdimensionen gewährleisten.

 


Im Jahr 2001 hat der Regierungsrat Ziele zur nachhaltigen Entwicklung festgelegt. Seitdem beurteilt er den Stand der nachhaltigen Entwicklung im Kanton Basel-Stadt in regelmässigen Abständen. In den Jahren 2005, 2010 und 2013 wurde die Erreichung der längerfristigen Nachhaltigkeitsziele auf der Basis festgelegter Kennzahlen überprüft. Neu wird die Nachhaltigkeitsberichterstattung zeitlich auf den Prozess der Legislaturplanung (der Planung des Regierungsprogramms für eine Legislaturperiode) abgestimmt. Der Nachhaltigkeitsbericht 2013 diente als eine der Grundlagen zur Erarbeitung des Legislaturplans 2013-2017. Damit wird gewährleistet, dass sich die kurz- und mittelfristigen Ziele der Regierungstätigkeit unter anderem an den langfristigen Zielen der nachhaltigen Entwicklung orientieren. Der nächste Nachhaltigkeitsbericht wird im Jahr 2017 erscheinen.

Links:
Nachhaltige Entwicklung Kanton Basel-Stadt:
» www.entwicklung.bs.ch/grundlagen/nachhaltigkeit.html

Nachhaltigkeitsbericht als PDF (Kanton Basel-Stadt):
Nachhaltigkeitsbericht 2013 

Cercle Indicateurs, Bundesamt für Stratistik:
» www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/21/04/01.html

Cercle Indicateurs, Bundesamt für Raumplanung:
» www.are.admin.ch/themen/nachhaltig/00268/00552/index.html